LIFESTYLE

Lifestyle: Geschenke verpacken mit Yves Rocher [Werbung]

4. Dezember 2017

Anzeige

Wie ihr ja wisst, war ich vor zwei Wochen bei dem Yves Rocher Event in Hamburg und habe dort mit vielen anderen Bloggerinnen gelernt, wie man Geschenke richtig verpackt.
Das hört sich erst einmal bescheuert an für die, die das können – aber ich bin offizieller Geschenk-Legastheniker, geschenkverpackeingeschränkt, nennt es, wie ihr wollt, werft mit Neologismen um euch wie ich mit Klebeband und Tannennadeln an diesem Tag: Ich kann es einfach nicht.
Aber: Ich habe mir Mühe gegeben.
Das ist ein bisschen so wie mit kleinen Kindern, die dir Bilder malen – niemand weiß eigentlich, was das soll, aber süß ist es trotzdem, dieser unschuldige Glauben, man hätte was Schönes fabriziert.

Gut aber, dass die Damen von Yves Rocher ständig an meiner Seite waren, mir geholfen haben, mich nicht völlig zu blamieren, und eine Kalligrafin engagiert haben, die mit uns allen zusammen einen kleinen Workshop veranstaltet hat.

Kalligraphie Geschenkpapier Weihnachten

Merke: Alle Striche, die nach unten gehen, werden dick gemalt – alle, die nach oben gehen, dünn

Das haben wir als Grundprinzip der Kalligrafie gelernt und dementsprechend auch fleißig geübt – manche von uns (mir inklusive) (ok, mit viel Hilfe) haben auch ein ganzes Geschenkpapier bemalt.

Geschenkpapier Kalligrafie selber machen

GEWINNSPIEL – von Yves Rocher beschenkt werden?

Wer mir auf Instagram folgt, hat schon gesehen, was ich angekündigt habe – ein riesiges Gewinnspiel von Yves Rocher und mir für einen von euch! Alles, was ich an diesem Abend verpackt habe, wird in einem riesigen Korb an einen meiner Leser verschenkt. Alles, was ihr dazu tun müsst, ist euer Lieblingsemoji bei Instagram als Kommentar unter mein Bild zu setzen. Ihr könnt noch bis Nikolaus, also den 06.12., teilnehmen. Danach suche ich per Zufallsprinzip eine Gewinnerin aus und diese kriegt dann das Paket direkt zu sich nach Hause geschickt!
HIER könnt ihr mitmachen

Instagram Gewinnspiel Fashionlunch

Geschenke verpacken – was ich gelernt habe

Geschenk verpacken Yves Rocher

Wie ich ja schon eingangs erwähnt habe, bin ich ein völliger Versager, wenn es darum geht, etwas schönes unter den Weihnachtsbaum zu legen. Zumindest, dass es schön aussehen soll, klappt nicht.
Allerdings habe ich einige Dinge gelernt, die Geschenke schöner aussehen lassen:

  • Braunes Geschenkpapier – das kann man dann nach Belieben verzieren
  • …oder auch, wie oben bereits gezeigt, mit Kalligrafie beschriften
  • Getrocknete Apfelscheiben, Holzstücke oder Zimtstangen eignen sich perfekt, ebenso wie Zweige oder vergoldete Blätter
  • Mehrere Schleifen sehen schöner aus als nur eine – erst recht, wenn sie verschiedene Farben haben
  • Auch ein einfaches Seil sieht gut aus und gibt dem Geschenk etwas „rustikales“ (vielleicht ganz gut, wenn ihr ein Sandwich verschenken wollt 😉 )
  • Bleibt in einer Farbpalette

Yves Rocher Event in Hamburg – Impressionen…

Wie ihr also sehen könnt, war das Event ein voller Erfolg. Ich kann jetzt fast gut Geschenke einpacken, ihr könnt voll gut was gewinnen und es gab Kakao und Sekt und Humus. Jetzt mal im Ernst: Geht es besser?
Ich danke den Mädels von Yves Rocher, dass ich bei so einem tollen Event dabei sein durfte und noch mehr, dass sie einem meiner Leser die Möglichkeit geben, etwas so schönes zu gewinnen.

Besteck Haller 6 HamburgOLYMPUS DIGITAL CAMERAKakao MarshmallowYves Rocher Dekoration

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Andrea 6. Dezember 2017 at 15:29

    Ich habe auch viel dazu gelernt, wie man Geschenke schön verpacken kann! Es besteht noch Hoffnung, dass ich irgendwann richtig gut darin werde. 😀

  • Reply Marie 6. Dezember 2017 at 17:35

    Total schön! Ich liebe solche hübschen Päckchen und deine Begabung mit der Schrift hätte ich auch gerne. Vielleicht klappt es mit viel Übung auch bei mir. 😉
    Toller Beitrag. Liebe Grüße Marie

  • Reply Hanna 8. Dezember 2017 at 13:12

    Deine Verpackung ist echt schön geworden. Und ich kann dich da voll verstehen. Bei mir ist das Geschenkeeinpacken auch immer so eine Sache, bei der man sich am Ende denkt: „Es kommt auf die inneren Werte an“.

    Liebe Grüße
    Hanna von Written In Red Letters

  • Leave a Reply