LITERATUR TRAVEL

Literatur: Briefe an dich, Amsterdam

27. Januar 2018

Amsterdam,  du bist wie Venedig, nur mehr Heimat.
Meine Heimat bist du, denn wir sind hier, zusammen.
Ein Blick von dir und deine Art,  wie du meine Hand streichelst, dein Finger auf meinem Daumenknochen, bestimmend, du hast die Oberhand, meine Hand hältst du allein‘.

Amsterdam, du bist wie Venedig, nur niemand schaut dir beim Sterben zu. Du bist auf keine Stützen gebaut, du bist einfach da. Du bist stark und für dich allein, du bist Hauptstadt und groß und trotzdem, im Vergleich zu anderen, gemütlich.

Wir schauen auf dich herab, im 5. Stock der aussieht wie der 15., wir sind durchnässt vom Regen – Amsterdam, hättest du dir kein besseres Wetter einfallen lassen können? – aber glücklich und satt und hey, wirklich, dein Bier ist unschlagbar.

Du bist verrucht, du leuchtest von innen, du zwinkerst neckisch zurück und weißt genau um deine Schönheit – du faszinierst in deiner Stille und doch – du bist zu spannend, um einfach nur „leise“ zu sein.

Amsterdam, ich lasse mich über all‘ deine Brücken ziehen, im Laternenlicht und Brückenlicht und Licht und Lichterketten und ich glaube, meine Augen leuchten noch mehr als du heute Nacht und vielleicht liegt das gar nicht an dir, sondern an ihm.

Meine Füße sind kalt und meine Hände sind warm und mein Atem formt kleine Wolken, die aussehen wie Zuckerwatte und all der Zucker fließt durch meine Venen, denn ich weiß gar nicht, ob ich jemals so viel Pancakes mit Schokoladensoße gegessen habe wie hier – und die Erinnerung an dich und uns und ihn ist genauso klebrig-süß.

Amsterdam, du bist wie er – verwinkelt und kompliziert und doch, zuhause. Du steckst voller Überraschungen und Abzweigungen, kleiner Gassen, du bist wunderschön und kalt und warm und alles in dir lebt und liebt: und da bin ich, mittendrin, und fühle mich zuhause.

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Anja S. 29. Januar 2018 at 9:11

    Wie schön, leider war ich noch nie in Amsterdam, aber Deine Fotos machen Lust darauf. Es ist auf jeden Fall mal geplant.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

  • Reply I need sunshine 29. Januar 2018 at 10:01

    Amsterdam ist wirklich eine tolle Stadt und du hast die ganz besondere Stimmung dort sehr schön in Worte gefasst. Ich war vor drei Jahren dort, gerne möchte ich bald mal wieder hin.

    Liebe Grüße,
    Diana

  • Reply Dahi Tamara 30. Januar 2018 at 2:07

    Amsterdam hat mir auch schon gefallen, von der Architektur her, aber mich störte doch sehr der Marihuanageruch, den man wirklich an jeder Straßenecke in der Nase hat. Aber es war eine Freude, deinen Beitrag zu lesen. Man merkt, wie sehr du die Stadt liebst.

    Liebe Grüße
    Dahi von Strangeness and Charms

    • Reply fashionlunch 30. Januar 2018 at 20:32

      Ach, nicht an jeder Straßenecke – nur im Center vom Zentrum. 🙂 Das haste in Berlin auch, hahaha.

  • Reply Andrea 1. Februar 2018 at 17:31

    Jetzt hab ich ja direkt Lust, wieder nach Amsterdam zu fahren!

  • Leave a Reply