LIFESTYLE LITERATUR

Literatur: Gehalten, von dir

20. Mai 2017
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich hätte es nicht für möglich gehalten und ich glaube, dass du das weißt. Ich glaube sowieso, dass du viel mehr weißt, als du vorgibst.
In diesem Zimmer, wo das Licht reinfällt, gefiltert wie durch Milchglas, morgens, mit einem Glas Milch im Kaffee, du weißt genau, ohne Kaffee kann ich morgens nicht und ich weiß, du auch nicht.
“Du kannst nicht ohne” und das hab ich dir nicht geglaubt, weil vielleicht war es zu früh um an später zu denken, aber jetzt, im später, irgendwann danach,  jetzt kann ich auch nicht ohne
dich

Du bist morgens da, Arm über Arm und
Bein über Bein
Und
Dein Atem über meiner Haut, wenn du mich festhältst oder meine Haare streichelst
Ich liebe das

 

Und das weißt du genau, denn du hörst mir einfach zu, wenn ich was zu sagen habe und du hörst mir einfach zu, wenn ich nichts zu sagen habe, denn meine Stille ist dir mindestens genauso wichtig wie meine Worte und ja, das ist selten, das kenne ich noch nicht.

FullSizeRender 5

Manchmal streifen sich unsere Fingerspitzen

Fingerspitzengefühl ist eines meiner Lieblingswörter
Und das kribbelt so schön, auch beim aussprechen, auch beim anfassen, wenn du mich festhältst, weil ich schlecht träume, schon wieder, noch immer, manchmal.

Zu dieser Jahreszeit ist alles Gelb und Sepia, und die Pollen kitzeln in unsere Nase und unser Auto war schwarz und jetzt ist es gelb und das Licht ist hinter uns und vor uns.
Und dann sagst du, du magst das Gegenlicht, “wenn ich könnte” sagst du, irgendwo mitten auf einem See, dessen Name wir bis jetzt nicht kennen, “dann würde ich nur Bilder von Sachen im Gegenlicht machen, weil nichts schöner aussieht”, und das sagst du mir, während ich im Gegenlicht sitze, und ich muss lächeln, denn Fotos von mir hast du gerade schon gemacht, auch wenn es mir ein wenig peinlich war.

Alles ist mir peinlich vor dir, ich bin schüchtern, ich, die mit der großen Klappe, ich, die Große, die vorlaute, große, Riesige, wird klein und still und stumm und schüchtern und weiß auf einmal gar nicht mehr, wie das so alles geht, und verwechselt Genf und Gent und ein “ich dich auch” wird schwierig für mich.FullSizeRender 10

Vielleicht kam alles plötzlich, weil plötzlich nichts mehr Sinn gemacht hat
Oder endlich erst dann
Sinn gemacht

Du hast gelacht, als ich verloren war, weil du wusstest, dass es so ist und du wusstest, dass du mich gefunden hast, aber ich war noch nicht so weit, und jetzt bist du morgens da

Arm über Arm und

Bein über Bein
Und
Mein Atem an deiner Wange, und das kribbelt so schön, weil ich weiß, du hältst mich, wenn ich gehen will, weil ich manchmal noch verloren bin, irgendwo zwischen meinem Leben und deinem, ohne verstanden zu haben, dass es vielleicht schon “unser” Leben istOLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und du hast gelacht
Weil du wusstest, dass du mich gefunden hast
Und Fotos von mir im Gegenlicht gemacht

Auf dem See, dessen Namen wir noch immer nicht kennen
Aber wen interessiert das schon, wenn die Welt gelb und voller Pollen und Sepiafarben ist

Und das kribbelt so schön

.IMG_4673

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply feli 23. Mai 2017 at 18:02

    danke für deine wunderschönen texte ! du bist eine der wenigsten bloggerinnen, die noch Inhalt in ihre beiträge bringt :) danke :)
    Liebe Grüße, Feli von http://www.felinipralini.de

    • Reply fashionlunch 27. Mai 2017 at 19:00

      Ich danke dir, meine Liebe! Es freut mich sehr, dass du das so siehst! :*

    Leave a Reply