FASHION

Proud to be a woman

8. März 2015
IMG_5465

„Oh Gott, ich bin so fett und meine Haare liegen furchtbar, ich hasse, wie ich aussehe.“ Ich fluche. Oft. Über mich, wie ich aussehe, was ich anhabe. Welche Frau ist auch schon 1,80m groß? Ich bin ein Mammut, ein fettes, wabbeliges Mammut. Wenn ich mich schminke, sehe ich nie so aus, wie die ganzen Youtuber, die das wirklich gut können. Wenn ich „Smokey Eyes“ nachmachen will, sehe ich aus, wie ein trauriger Panda. Ich kann generell irgendwie nichts richtig. Ich kann ein bisschen singen, ein bisschen schreiben, ein bisschen bloggen, ein bisschen Stil habe ich auch. Aber immer nur ein bisschen. Ich bin keine liebenswert-verwirrt-chaotische Traumfrau wie Bridget Jones, ich esse einfach nur Schokolade zum Frühstück. Und dabei lache ich nichtmal.



Aber nein, das ist nicht immer so. Nur manchmal. Ich versinke nicht jeden Tag im Selbstmitleid, manchmal stehe ich auf und mag mich. Einfach so, wie ich bin. Und genau das will ich beibehalten. Ich kann fast richtig gut Fotos bearbeiten, fast richtig gut singen, fast richtig gut bloggen und habe einen fast richtig guten Stil. Aber das reicht mir. Ich muss nicht richtig richtig gut in allem sein, auch nicht überhaupt irgendwo. Wem muss ich denn auch schon etwas beweisen? Ich weiß, wie viele sagen, dass ich mich doof anziehe. Doofe Sachen schreibe. Wieso ich überhaupt blogge. Oder irgendwas anderes mache. Meine Antwort lautet: Wieso nicht? Ich will das so. Ich habe Lust dazu.  „Weil ich’s kann“. Und das heißt nicht, dass ich es KANN, sondern, dass ich es einfach MACHE. Ich darf ich sein, ich darf Frau sein, ich darf Schokolade zum Frühstück essen und scheisse einparken können – ich darf sogar gut einparken können, weil Frauenklischees sowas von 1950 sind -, und ich darf auf die coolste Party in Berlin gehen, wenn ich aussehe wie ein trauriger Panda.

Selbstwahrnehmung ist das Zauberwort. Wenn ich mich gut fühle, bin ich gut. Und das reicht. 

Inspiriert von der tollen Angela und alle Produkte, die ich verlinkt habe, gibt es bei About you – der Laden, mit der coolen Werbung (finde ich wirklich geglückt, gibt es selten, dass ich Werbung aussagekräftig finde, ohne, dass sie zu penetrant ist.) – und hier könnt ihr sogar sparen, falls ihr die von mir verlinkten Sachen günstiger haben wollt. Ich habe ja schon in diesem Post geschrieben, dass ich immer irgendwelche Codes ergoogle. Vor allem bei H&M spare ich dadurch ordentlich. Und falls sich jemand fragt: Nein, ich kann nicht gut in diesen Schuhen laufen.

 

Bob_Wellig IMG_5465 Pumps_Schlangenleder Weste_Lang

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Mona 9. März 2015 at 9:27

    Salut…

    Mensch Tara- ich bin auch 180cm groß, habe zwei Freundinnen, die sogar über 180cm sind und soll ich Dir was sagen? Ich finds geil. Wer will schon in der Menge untergehen, wenn er so viel mehr zeigen kann!
    Ich habe früher auch direkt aus Protest hohe Schuhe getragen- weil ichs auch kann;)

    Ich mag Deinen Post, Deine Größe (im doppelten Sinn) und Deine aussagekräftigen Posts. Danke dafür;)

    Liebst,
    Mona //
    Fleur&Fatale Fashion and Interior

  • Reply Outfit: It's a wrap! - THE3RDVOICE.NET // Modeblog, Fashionblog aus München 9. März 2015 at 9:28

    […] bestärkt darin, weiterhin Sonntagsposts zu verfassen und Gefühlsduseleien mit euch zu teilen. Tara hat das Thema übrigens aufgegriffen und einen sehr schönen Text verfasst. Danke […]

  • Reply Ria 9. März 2015 at 16:32

    Herrlich! Dein Post ist so schön Locker, Flockig, Witzig und Charmant geschrieben. Danke ;D Das war echt schön, diesen Post zu Lesen! Bleib so!

  • Reply Miggie 10. März 2015 at 11:42

    „Und falls sich jemand fragt: Nein, ich kann nicht gut in diesen Schuhen laufen.“

    Absolut authentisch! Der Satz ist nicht gestellt, sondern einfach nur herzlich :-) Gefällt mir sehr gut, Tara!

  • Leave a Reply