FASHION

Trend: Schlaghose

13. März 2015

Oder auch FLARED JEANS. „Oh my gooood, wie unbelievable cool sind diese Flaaaared Jeans/Pants an dir, Honeeeeeyyyy?“ Hört sich dich gleich viel cooler-trendiger an, oder nicht? Naja, geht so. Generell ist es im Modebereich ja eher so, dass alle total cool sind und Happenings oder einen Call erwarten und sowieso immer auf Events ein paar Drinks und wenn man Glück hat noch eine Goodie-Bag catched/GETTED, keine Ahnung. Ich als Literaturstudentin und Verfechterin der deutschen Sprache bin da immer ein bisschen hin-und hergerissen. Als ich das erste mal „Happening“ in unserem Bereich gehört habe, hat es ein paar Sekunden gedauert, bis der Groschen gefallen ist – und ich musste mich erst einmal schütteln. Brr. Häää-ppening. Okay, muss ich durch. Alles, was eben so Trend ist.

Trends sind ja sowieso immer so eine Sache. Man wird so lange von den Medien vollgemüllt, bis man etwas gut findet, was man einfach ewig furchtbar fand, hässlich, grauenvoll, „NIEMALS. ICH nicht“. Joa, Pustekuchen. Die Disziplinierteste war ich eh noch nie. („Montag fang ich an, regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen, wirklich…ach, heute ist Montag? Ja äh, dann ab nächsten…wirklich…“)  Und so war es auch mit Schlaghosen. Ich, mit 13, im Jeans all over Look PLUS megariesenultra-Schlag – ging es noch cooler? Ich denke nicht! Tara aka Fashionista 51 hat alles mitgemacht und ich hab mich so „unbelieeevable cool“ gefühlt. Wenn ich dann noch meine Buffalos mit den roten (wahlweise auch den blauen, ich hatte beide) anhatte, dann war ich quasi Gott, nur ich noch schöner.

Wenn ich an diese Zeit zurückdenke, könnte ich heulen. Eine Woche nicht mehr aus meinem Zimmer kommen. Schrecklich. Ich habe sowieso jeden Trend mitgemacht und war fest davon überzeugt, „jetzt aber wirklich meinen Stil gefunden zu haben!“. Gott sei Dank war der Emo-Trend eben nicht mein Stil, passte nie zu mir, passt zu anderen besser, gut, dass ich das erkannt habe. Relativ schnell. Und jetzt? Jetzt trage ich wieder eine Schlaghose – pardon, Flared Pants. Und ich liebe liebe liebe sie. Meine Freunde verdrehen die Augen und sagen „Nix für mich, aber dir steht’s“….was so viel heißt, dass es scheiße aussieht, meine Lieben, ich kenne euch, so wie ihr mich kennt. Aber trotzdem: Ich bin der festen Überzeugung, dass die Hose toll ist und würde sie am liebsten nicht mehr ausziehen.

Hat euch der Trend ebenfalls gepackt oder macht ihr einen großen Bogen darum?

flared flared_pants lace_bra

 

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply Christiane 13. März 2015 at 15:40

    Ich bin generell „Pro Schlag“ bei Hosen.

    Das liegt daran, dass ich auf Grund von meinen kompletten Körperbau, der grob und robust ist, das kleiden in einen filigranen Stil (wie Röhrenjeans) als hässlich und fehlplatziert empfinde.

    Also irgendwie schwer zu beschreiben 😀

  • Reply Jana 14. März 2015 at 15:12

    woher ist die? ICH WILL :O

  • Reply Jecky 14. März 2015 at 18:31

    Ich finde das Outfit richtig klasse an dir! Ich dachte ja auch, ich komme an den tollen „flaaared“ Hosen vorbei – aber ich muss mich wohl auch geschlagen geben. Besonders in so ungewöhnlicheren Materialien, wie Strick, finde ich die Dinger doch wieder absolutes „Must Have“, um in der tollen Online-Sprache zu bleiben 😉

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

  • Reply Laura 15. März 2015 at 14:26

    “Nix für mich, aber dir steht’s”
    Ich musste bei dem Satz sooo lachen. Kenne das auch und verstehe dabei immer das Gleiche wie Du. 😉

  • Reply Magit 15. März 2015 at 19:34

    Tara, das sieht aus wie eine Jogginghose einer Hausfrau aus Neukölle! Unmöglich.

  • Leave a Reply