FASHION LIFESTYLE

Boa, ist die dumm.

12. Oktober 2014

Und wer gibt euch eigentlich das Recht zu urteilen?

“EY du Fotze, mit deinen kurzen Haaren siehst du noch arroganter aus als vorher!” sagte das schlecht blondierte Mädchen, die Königin aus dem Schulbus, die, die hinten im Fünfersitz saß und entschied, wer cool war und wer nicht. Sie war viel größer und älter als der Rest – weil sie schon zwei mal sitzengeblieben war. Und dann holt sie aus – der Schlag saß. Niemals ins Gesicht, die blauen Flecke sähe man. Immer nur in der Bauch-oder Brustgegend. So, dass du keine Luft mehr kriegst. Aber das Atmen fällt dir sowieso schwer – jeden Morgen schaust du in den Spiegel und fragst dich, was nicht mit dir stimmt. Warum sie dich so hassen. Warum du noch immer mit diesem Bus fahren musst, wann du es endlich hinter dich gebracht hast. Aber du hast dich nie geduckt. Nie gebettelt. Nie zurückgeschlagen. Du standest einfach da, die Augen leer, den Kopf voll, das Herz überlaufend, und hast es ertragen. 


Der Satz, den man sehr häufig hört, ist: “Kinder sind grausam”. Kinder machen andere Kinder fertig, ohne an die Konsequenzen zu denken. Sie tun das, was sie wollen. Aber ob man das verurteilen kann, ist die andere Frage. Bis wann denken Kinder, wenn es um Mobbing geht? Von 12 Uhr bis Mittags? Viel grausamer sind Teenager und ja, auch Erwachsene. Lästern ist bei SO. VIELEN. MENSCHEN. der Mittelpunkt von Allem.

“Boa, hast du die gesehen? Die hat ein Bikinibild hochgeladen, diese NUTTE, schämt die sich nicht, oh mein GOTT ey, außerdem, mit DEM Körper würde ICH mich ja NICHT zeigen….aber hey, wenn sie meint, jedem das seine.” Das ist ja so ein Satz, den liebe ich ja. Das ist genauso wie zu McDonalds gehen, sich 3 Menüs fettiges Essen reinziehen und hinterher einen Apfel essen, um das Gewissen zu beruhigen – und jetzt werde ich was sagen, was ganz viele Leute schockieren wird: Dieser Apfel wird das ganze Schlechte in euch nicht rückgängig machen. BAM. Welt zusammengebrochen? Dachte ich mir. Mal im Ernst – ihr könnt nicht 3 Stunden lästern und Schlechtes sagen und am Ende den geliebten Satz :”…aber hey..jedem das seine.” hinterherschieben und denken, damit habt ihr ja alles wieder gut gemacht. Nein. Habt ihr nicht. Ich weiß, mal lästern kann witzig sein und befreiend, aber alles in Maßen. Wenn ich aber mitbekomme, wie jemand durch die Stadt geht und demjenigen von zu dick geschminkten, vollgehaarsprayten Teenagerbratzen Sachen wie “Ey du Hässlichkeit, schwöre!” hinterhergebrüllt werden, dann werde ich wütend. Wieso sind manche Leute der Meinung, sich auf einem Podest zu befinden, von dem aus sie das Recht haben, andere runterzumachen? Sind das die Mädchen (und auch Jungs) die abends, wenn das Licht ausgeht, einsam in ihrem Bett liegen und weinen, weil sie wissen, dass sie im Endeffekt, ohne Schminke und Instagramfilter nichts wert sind, weil sie ihren Charakter gegen die limited Edition von MAC eingetauscht haben? Oder liegen sie im Bett und denken an all die bösen Wörter, die sie heute jemandem reingedrückt haben und schlafen selig grinsend ein, in der Hoffnung, mal wieder “richtig ausgeteilt” zu haben?

Der Mensch ist ein Abgrund. Es schwindelt einen, wenn man hinabsieht.

Dieses Zitat aus Woyzeck hat mich lange beschäftigt und ist zu einem meiner Leitsätze geworden. Er begleitet mich, wohin ich auch gehe. Ich denke viel über andere Menschen nach und auch sehr viel über mich selbst. Ich weiß nicht, was schlimmer ist. Die Dumme zu sein oder andere als Dumme zu degradieren? Womit kann man besser leben? Ich höre viel zu selten von Menschen “Das habe ich falsch gemacht. Das war nicht richtig von mir.” Immerzu höre ich nur “Ja, vielleicht war das nicht okay, aber…”, “Nee, die war Schuld, wenn die nicht…”, “Hä, wie falsch? Nö.”…Ich habe viele Fehler gemacht. Und das gebe ich auch offen und ehrlich zu. Aber dieses systematische Fertigmachen, die emotionale Sollbruchstelle finden und sie niederreißen, immer weiter, bis einer nicht mehr kann – was daran macht Spaß? Und wer gibt einem überhaupt das Recht, zu urteilen? Die Leute, die sich ständig das Maul zerreisen über andere und denken, sie sind auch nur in irgendeiner Weise besser, die Leute, die ihren täglichen Triumph aus Gemeinheiten und Intrigen ziehen, die sollten vielleicht mal daran denken, dass sie anstatt der Menüs bei McDonalds nur mal einen Apfel essen sollten. Dann gibt es nämlich nichts, was man rückgängig machen muss. Wie wäre das? Einfach mal jemanden sehen und sagen “Joa. jedem das seine?”, anstatt sich vorher das Maul zu zerreissen und dann genau diesen Satz hinterherzuschieben? Ihr wisst nicht, wie dick das Holz eures Podestes ist. Und ihr wisst auch nicht, wer von denen, über die ihr urteilt, eine Säge hinter dem Rücken versteckt hat und euch ganz schnell zu Fall bringen kann. Innere Stärke und Selbstsicherheit sind wertvoller als die superfluffige und softe Clinqiue Foundation, die ganz toll abdeckt und jede Unebenheit kaschiert – aber noch, noch gibt es leider nichts, was einen verdorbenen Charakter kaschieren kann. Außer ihr selbst – indem ihr, anstatt über andere zu urteilen, beginnt, an euch zu arbeiten.

IMG_2997 ripped_jeans ripped_jeans_flowers

 

 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Ina 12. Oktober 2014 at 20:56

    Du redest hier davon, dass Leute erstmal an sich arbeiten sollen, bevor sie urteilen – aber Dein Post strotzt nur so von genau diesem “geurteile”…

    Ich meine mich daran erinnern zu können, dass ich Deine Facebookseite wieder “entliked” habe, nachdem Du alle Lost Prophets Fans dazu aufgefordert hast dies zu tun.
    Nur weil der Sänger ein krankes Schwein ist hast Du die gesamte Band und alle Fans ebenfalls verurteilt.
    Ich bin kein Fan von denen und war es auch nie, aber mir hat dieses Tunneldenken von Dir nicht gepasst…und jetzt schreibst Du hier sowas?

    Da muss ich doch mal laut lachen 😀
    Unfassbar.

    Und jetzt bin ich gespannt, ob die Kommentare hier erst freigeschaltet werden müssen…wenn ja, ob Du den Mumm hast das stehen zu lassen…wenn nicht, ob Du Dich jetzt mit Händen und Füßen verteidigst.

    Popcorn bitte!

    • Reply fashionlunch 12. Oktober 2014 at 21:21

      Der Kommentar wird freigeschaltet und ich verteidige mich nicht, JEDEM DAS SEINE. 🙂 “Aber mir hat dieses Tunneldenken von Dir nicht gepasst” – nicht schlimm, muss es nicht:) Popcorn salzig oder süß? 🙂

  • Reply Salvia von Liebstöckelschuh 12. Oktober 2014 at 21:04

    Du hast mit deiner Beschreibung voll ins Schwarze getroffen. Diejenigen, die sich erheben möchten indem sie andere erniedrigen, gibt es in der Tat überall. Angefangen in der Grundschule über die weiterführende Schule und eben genauso auch bei den Erwachsenen. Meist jedoch haben sie eines gemeinsam, diese Mobber: sie sind von kleinem Geist und sie verspüren wohl nur dadurch einen Höhenflug, indem sie versuchen auf anderen herumzutrampeln. Bleibt nur zu wünschen und zu hoffen übrig, dass sie selbst dann eines Tages dem “Opfer” begegnen, das sie mit einem geschickten Schachzug über ihre eigenen Fallstricke fallen lässt!
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

  • Reply Ralf 12. Oktober 2014 at 21:25

    in der Schule war ich immermal wieder das Mobbingopfer. Bus fahren fand ich immer schlimm, weil so viele Leute auf engem Raum aufeinander hockten. Ohne Busfahrten wäre meine Jugend sicher stressfreier verlaufen. Ich habe mir halt immer wieder versucht Verbündete zu suchen, das waren Freunde, Lehrer, Familie. Und ich habe mich immer damit abgelenkt, dass ich gute Noten haben wollte. Mobbing begleitet einen das ganze Leben. Für die anderen ist lästern eine Art Frust und Druck abzubauen.

  • Reply Miss Tynnyanko 13. Oktober 2014 at 10:42

    Mir gefallen die Farben auf deinem Foto. Pink und schwarz, super Kombi 🙂

  • Reply Alex 13. Oktober 2014 at 12:18

    Ich gebe dir grundsätzlich recht. Aber ich würde nicht mobbing mit “über andere urteilen” in die gleiche Schublade stecken. Wir urteilen am Ende ja alle. Sei es über jemanden, der zu viel Haut auf Facebook zeigt, der seinen Partner jedes Wochenende betrügt, der jemanden zusammen schlägt, etc.
    Auch wenn das hinter den Rücken der Leute passiert, finde ich das nicht schlimm, weil das erstens alle trifft und zweitens weil die Person davon nichts mitbekommt. Und weil es sich einfach nicht vermeiden lässt.
    Mobbing ist da schon anderes. Da urteilt man nicht, sondern macht die Person systematisch fertig. Es ist am Ende auch egal, was sie macht. Sie existiert und das reicht. Das muss wirklich nicht sein.

  • Reply Hanni 20. Oktober 2014 at 20:45

    Hmmm. Also… schwierig. Ich find, dass jeder mal eine Phase hat, in der er über andere urteilt. Sei es über die Kleidung, über das Verhalten, über das Aussehen. Und ich gebe der Ina schon recht, dass du das auch manchmal tust. ABER: Wir beide sind ein gutes Beispiel dafür, dass man das auch beenden kann. Und ebenfalls ganz wichtig finde ich, dass man hinterher auch mal sagen können muss “Hey, da war ich im Unrecht. Das tut mir leid! ” 🙂
    Schön, wenn derartige Posts zu Diskussionen anregen! 🙂

  • Leave a Reply