LIFESTYLE

Typisch, oder?: Mythos Supermarkt

5. Februar 2016

Ich starte mit meinem neuen Programm und somit erwartet euch heute mein erstes “Typisch, oder…?”

Ich war zwar nie gut in Mathe, allerdings verstehe ich manche Grundgesetze, wie zum Beispiel: Je eiliger du es hast, desto hildegarder die Kassiererin und so länger die Schlange. E=H²+Sx10 (E=Eile; H=Hildegard ;S=Schlange der Kasse)

Wer kennt es nicht: Man hat es furchtbar eilig, hetzt sich nach der Arbeit oder der Uni  ab und will “nur noch schnell was einkaufen” – und da liegt schon der Fehler. “Nur noch schnell” funktioniert generell nicht, niemals. Man läuft durch den Laden und je schneller man läuft, desto langsamer bewegt sich der Rest. Mit langsamer meine ich aber nicht die logische Schlussfolgerung des eigenen Schnellerseins, sondern NOCH LANGSAMER als sowieso schon. Das beste Beispiel dafür ist wahrscheinlich der Trailer von Zoomania. Alle um mich herum verwandeln sich in pelzige, langsame (langsame!!!!!!!!!!!!!!111elfeins) Faultiere und ich hibbel rum wie ein Kaninchen auf Speed. Wenn ich dann endlich den Blumenkohlfrisur-Renter-Grabbeltisch-Parkour bewältigt habe, komme ich zur Kasse. Und wer sitzt da? Kein Student, der schnell nach Hause will, weil seine neue Flamme schon mit Maccaroni, Netflix und Tetrapack-Wein auf ihn wartet, sondern Hildegard (wahlweise auch Birgit). Hildegard/Birgit kennt jeden in der Schlange vor einen und wirft witzige Kommentare ein wie “Ach, dich hab’ ich ja auch schon lange nicht mehr gesehen, wie geht’s den Kindern und den Enkeln und generell, dem Goldfisch von euren mexianischen Nachbarn? Tot sagst du? Ach, ja, also der Hund von Ilse, du erinnerst dich, 1952…..”. Und wenn Hildegit/Birgard (Hildegit aus Birgard könnte auch ein neuer Teil von “Herr der Ringe” oder “Der Hobbit” werden und meist sehen sie auch so aus) denjenigen NICHT kennt – dann lernt sie ihn einfach kennen.

“Die jungen Leute immer, diese ganzen Fertigprodukte, junge Frau, sagen Sie mal, können Sie vielleicht nicht kochen? Also meine Mutter hat damals, naja was heißt damals, sooo alt bin ich auch noch nicht, ha ha ha, ja also DIE sagte immer, in Russland darf man nicht heiraten, solange man nicht dazu in der Lage ist, Nudeln selbst zu ma…”
“BITTE….Isengard, schmeiß einfach meine Sachen über das Band oder in Mordor rein, aber BITTE, beeil dich!!” – würde ich gerne sagen. Tue ich aber nicht. Ich lächel nett, frage, womit ich das schon wieder verdient habe, war ja klar, immer ich, blablablaselbstmitleidtralala, und bete, dass es bald vorbei ist, klar kann ich kochen, nein so alt sehen Sie wirklich nicht aus hi hi haha ichwillnachhause…”

Aber das ist natürlich Jammern auf höchstem Niveau. Meist kommt man ja gar nicht schnell genug zu Hildbrun durch, denn sobald ich ganz hinten (gaaaanz weit hinten) stehe, klemmt die Papierrolle des Bongs oder das Band ist kaputt oder irgendwer hat einen Herzinfarkt oder zählt 18,93 in 5 Cent Stücken ab. Immer.

Daran, dass es einfach an meiner Einstellung liegt und ich, sobald ich hektischer bin und mich schneller bewege, sowieso automatisch das Gefühl habe, dass alles um mich herum langsamer geht, habe ich gar nicht gedacht. Und ich habe immer einen Eimer schwarze Farbe dabei, weil Schwarzmalerei kann ich so gut, wie auch im Supermarkt. Auf der anderen Seite ist das Gras immer grüner und die Kasse immer leerer.

Typisch, oder…?

{"total_effects_actions":0,"total_draw_time":0,"layers_used":0,"effects_tried":0,"total_draw_actions":0,"total_editor_actions":{"border":0,"frame":0,"mask":0,"lensflare":0,"clipart":0,"text":0,"shape_mask":0,"callout":0},"effects_applied":0,"uid":"AD51C8FE-80F0-48E8-832F-86AC8D6650DA_1454338752176","width":800,"photos_added":0,"tools_used":{"resize":1,"adjust":0,"curves":0,"motion":0,"clone":0,"crop":0,"enhance":0,"selection":0,"free_crop":0,"flip_rotate":0,"shape_crop":0,"stretch":0},"total_effects_time":0,"origin":"gallery","height":800,"total_editor_time":9905,"brushes_used":0}

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Sabrina 5. Februar 2016 at 23:32

    So gehts mir im Auto. Je später ich dran bin und je eiliger ich es entsprechend habe, umso langsamer fährt die Oma in ihrem 4×4 Subaru bei dem sie kaum übers Lenkrad blicken kann vor mir. Und jedes Mal wenn eine Kurve kommt und auf meinem Arbeitsweg gibt es viele Kurven, bremst die olle Kuh bestimmt auf etwa 20km/h runter. Oder noch besser Frau Holle hat beschlossen, dass es schneit. Also nicht so Blizzard-mässig mit 3 Meter Neuschnee. Mehr so ich mach mal Puderzucker auf die Wiese und die Strasse lass ich Schneefrei. Was den Typen im Lastwagen vor mir mit italienischem Kennzeichen und Sommerpneus natürlich nicht daran hindert mal aus reiner Vorsicht Schrittgeschwindigkeit zu fahren. Habe ich schon erwähnt, dass da Kurven sind und man rund 20km nicht überholen kann weil da immer Gegenverkehr ist. Jedenfalls Alter wenn ich dich mit meinem sch*** Fahrrad überholen könnte, fährst du eindeutig zu langsam.

    • Reply fashionlunch 6. Februar 2016 at 1:05

      Oh ja, das kenne ich auch zu gut…:D

  • Reply Kathi 6. Februar 2016 at 9:11

    Haha. Ich musste soooo dermaßen lachen. Einfach unglaublich witzig und – typisch eben 😀

  • Reply Tatjana 8. Februar 2016 at 8:50

    haha, ich hab mich mit diesem post köstlich amüsiert! genial geschrieben! 😀

  • Leave a Reply